2010 | 09

XTRA! 2010 | 09

XTRA! 2010 | 09

Cover: „Hafla“ – Salam Orient 2010; Foto: zVG. v. Studio Chitetelli

Coverstory: Salam.Orient 2010 – Musik, Tanz und Poesie aus anderen Kulturen.

Together unterm Regenbogen: CSD Vienna vs. HOSI Wien.

Palazzo 2010: Mit XTRA! zur Rückkehr des Grafen…

► Robert Waloch in Zum Beispiel: NO Smoke – NO Business.

► Helmut Graupner in aufRecht: Staatsanwalt verfolgt 16-Jährige wg. „Kinder“-Pornografie.

LesBiSchwule Gesundheit: IG Pflege für Pflegende Angehörige.

Queerbau Neue queere Lebens- und Wohnformen.

► In memoriam Christoph Schlingensief (1960 – 2010).

Gossip, Gossip: Nimm das als Erinnerung – Internet-Tratsch rund um Robbie Williams.

► Rund um Tisch und Küche: „Das Wahlmenü“ in Harriettes Küchenkastl.

Meyer, Geyer & Co.: Der XTRA!-Kultur-Spaziergang.

Die Opernloge von Robert Fontane: Neues vom CD- und DVD-Markt.

Am Strich: „Geburtstag“ – Geschichten, die das Szene-Leben schrieb.

Reinthalers Bücherecke – Leichte Spätsommerkost:
Kölner Jungs; Einmal Sinti und zurück; Philipp von Makedonien; Als fremder Mann; Schlangencurry; Love
me, Coach; Lass sie reden; Nachts im Zoo.

Internationale Splitter und Meldungen:
US: Lebenslang; US: Fred Who?; US: Kalendarium; MX: Gleiches Recht; CR: Manhunt; IS: Simply the Best;
GB: Auf Entzug?; NL: Nicht für die Schule…; DE: Dienstreisen; DE: Sex in Box?; DE: No Angel, but…; IT:
Spät aber doch?; DE: 50. Tatort mit Ulrike Folkerts; FR: Bruno Cremer verstorben.

Splitter & Meldungen aus Österreich:
Keine Witwen-Pension (für Annemarie Aufreiter); Kein Familienname bei Verpartnerung; Baustelle Albertina-
Passage; Hallo, Dienst-Mann – I!; Hallo, Dienst-Mann – II!. Aufregung um transsexuelle Wiener Lehrerkraft;
Cardelonis Liebesg’schichten werden zu Heiratssachen; Salam.Orient 2010.

Community-News – Der XTRA!-Überblick ohne Anspruch auf Vollständigkeit:
10 Jahre Vienna Dance Contest; Rifugio im neuen Glanz; Oktoberfest @ Felixx & Sport Sauna; Hard
ON: Geburtstag & „Krach-Leder“!; Franky massiert in der Apollo Sauna; Nightshift Two – Coming soon!
Oktoberfest @ Mango & Why Not; „Shalom Tel Aviv“ bei RoSy in der Postgarage; Raucherlokal Café Savoy.

Veranstaltungen:
Community-Termine für den Erscheinungszeitraum (9. September – 17. Oktober 2010).

Termine TV + Movie:
Interessante Fernseh-Hinweise für den Erscheinungszeitraum (9. September – 17. Oktober 2010).

XTRA!-TV- und Filmempfehlungen:
„XXY“: Donnerstag, 9. September 2010, 23.15 Uhr, WDR.
„Coming Out: Montag, 13. September 2010, 22.50 Uhr, MDR.
„Der Richter und sein Mörder“: Dienstag, 28. September 2010, 0.50 Uhr, ARD.
„An Englishman in New York: Freitag, 1. Oktober 2010, 23.05 Uhr, 3SAT.
Erdbeer und Schokolade; Montag, 4. Oktober 2010, 20.15 Uhr, ARTE.
Ghosted: Dienstag, 5. Oktober 2010, 23.00 Uhr, 3SAT.
„Tabu Intersexualität“: Freitag, 8. Oktober 2010, 22.40 Uhr, ARTE.

Alle relevanten Adressen in Wien und Umgebung!

Jede Menge Kleinanzeigen!

Und natürlich vieles, vieles mehr im neuen XTRA! 09/2010!

XTRA! 09/2010 – ab 9. September präsent!

Pünktlich! Punktgenau! Zuverlässig!

XTRA! 09/2010 – DAS EDITORIAL:


HCs blaue Augen…

Am 10. Oktober ist es so weit: die Wiener Wahl steht an; die „Schlacht um Wien“ aber ist längst eröffnet!
SPÖ-Bürgermeister Michael Häupl verteidigt die bisher unangefochtene nelkenrote „Absolute“ gegen
seine Herausforderer: die ÖVP mit Staatssekretärin Christine Marek, die FPÖ mit Frontmann Heinz-
Christian Strache und die Grünen mit Klubobfrau Maria Vassilakou. Während von Seiten der ÖVP recht
wenig zu hören und sehen ist und die Grünen in den letzten Wochen eher durch interne Querelen mit
Abspaltungslisten und Parteiaus- oder gar -übertritten medienpolitische Aufmerksamkeit erzielten, leuchten
von zahlreichen Plakatwänden und aus praktisch allen Zeitungen zwei strahlend blaue Augen – begleitet
von unterschiedlich plakativen Slogans, denen allerdings gar nicht so wenige einiges abgewinnen können.
Natürlich lassen sich manche Argumentationen nachvollziehen, und auch eine gewisse Politikverdrossenheit
ist nicht ganz unverständlich. Unverständlich jedoch erscheint eine Stimmung, die sich auch que(e)r durch
die Community zieht und eine Message vermittelt: „Ich wähle heuer den Strache – er wird’s ja eh nicht!“ –
gemeint ist damit natürlich „Bürgermeister“.

Wenn aber zu viele dieser Linie folgen und zu viele weitere aus Protest oder welchen Gründen immer
zu Hause bleiben, könnte der Abend des 10. Oktober 2010 vielen von uns eine eher schmerzhafte
Überraschung bescheren – denn eines ist gewiss: Selbst wenn er auch unsere Stimmen gerne in seinem
Lager vereint wissen will – unser Freund ist HC Strache nicht, und er wird es auch nie werden! „Nur die
dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber“ lautet eine alte Weisheit, und Goethes Zauberlehrlings-
Erfahrung „die ich rief, die Geister, die werd ich nun nicht los“ trifft in diesem Fall wohl genauso zu! Zum
wiederholten Male unterstreichen wir an editorialer Stelle daher nachhaltig: Nichtwählen oder Protestwählen
ist keine Alternative und unterstützt nur unsere Gegner! In Anlehnung an Georg Kreisler gilt somit unsere
Botschaft und Empfehlung für den 10. Oktober: Vertraut den blauen Augen nicht, sonst kostet es den Kopf…

Die Redaktion