2013 | 286

XTRA! 2013 | 286

XTRA! 2013 | 286

Cover: 10. Taiwan Pride, Taipei 2012 (Foto: cjw/XTRA!)

Coverstory: 10. Taipei Pride: I Do! Do I?

19. XTRA!-Coverwahl:Mit XTRA! zum Kreativball 2014

► Robert Waloch in Zum Beispiel: Namen? Schall & Rauch! (Teil 2)

► Helmut Graupner in aufRecht: Staatsanwälte gegen Safer Sex

LesBiSchwule & TransGender Gesundheit: Erektionsstörungen und PDE-5-Hemmer

Life Ball Style Bible 2013: Mit der Fantasie von 1001 Nacht

Blackout @ Pitbull:Fulminanter Start ins neue Clubbing-Jahr

► Rund um Tisch und Küche:Ungarische Spezialitäten aus Harriettes Küchenkastl

Gossip, Gossip: Unten ohne – Oben mit! – Internet-Tratsch zum Thema

Klaus Hoffmann wieder in Wien: Als wenn es gar nichts wär

Retrospektive Resultate: Der XTRA!-Kulturspaziergang

Die Opernloge: Neue CDs, gehört von Robert Fontane

Am___Strich: Halali im Schweizer Garten – Geschichten, die das Szene-Leben schrieb

Das neue XTRA!-Termine-Tool –Instruktionen zur Community-Termine-Erfassung

Der XTRA!-Bücherschrank – Empfehlungen für Leseratten:Schlaffe Ghaselen und Knoblauchsgeruch; People Always Leave; Frauenkörper neu gesehen; Jack Holmes und sein Freund; Der Klang der Blicke; Im Palast des schönsten Schmetterlings; Die traditionelle österreichische Küche

Internationale Splitter und Meldungen:
UN: Livin’ La Vida Loca?; US: Run for Your Man; US: Todesfall; US: Trendy; US: Schnäppchen; FR: Oui ou Non?; DE: Schwule Fauna: DE: He knows!; GB: Kein Zwang; GB/TR: Beschneidung; UG: Keine Anklage; NG: Verzicht!

Österreich-Splitter & Community-News:
Statistik; Vergewaltigt; Nackte Tatsachen; Finale; Altstar zu alt; HOSI Salzburg goes Fetish; Aus für die „Queer Lounge“?; Drei Jahre „Schwul, aber nett“; XTRA! beim Silvesterlauf 2012; In memoriam Walter Scheuer

Veranstaltungen:
Community-Termine für den Erscheinungszeitraum (17. Jänner – 17. Februar 2013)
Regelmäßige wöchentliche Termine übersichtlich kompiliert

XTRA!-TV- und Filmempfehlungen:
„Brokeback Mountain“: Mi, 23. Jänner, 00.50 Uhr, ARD
„Frühstück für Helden“: So, 27. Jänner, 02.30 Uhr, 3Sat
„Aimée & Jaguar“: So, 27. Jänner, 22.10 Uhr, MDR, Fr, 15. Februar, 22.35 Uhr und So, 17. Februar, 02.50 Uhr, 3Sat
„Milk“: Mo, 4. Februar, 23.30 Uhr, ORF2

Alle relevanten Adressen in Wien und Umgebung!

Alle relevanten Adressen aus den Bundesländern!

Zahlreiche Klein- und Kontaktanzeigen!

Und natürlich vieles, vieles mehr im neuen XTRA! 286!

XTRA! 286 – ab 17. Jänner 2013 überall präsent!

Pünktlich! Punktgenau! Zuverlässig!

XTRA! 286/2013 – DAS EDITORIAL:

Neujahrsvorsätze

Viermal ging XTRA! der Frage nach „Was wurde aus?“, und zweimal gab es dazu Ergänzung mit „Namen? Schall & Rauch!“. In diesen Kompilationen wurden anhand einer Fülle von Institutionen und Adressen einstiger Treff-Möglichkeiten Entwicklungen bzw. Veränderungen in der Wiener Lokal-Szene beleuchtet. Die dabei genannten Namen – an die 200 – haben eine große Gemeinsamkeit: sie sind alle nur noch Geschichte, die Lokale existieren nicht mehr. Zur Frage, warum das so kam, gibt es die klassische Antwort: Wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit…Geht man als abendlicher Gast das aktuelle Szene-Angebot durch, so wird man gelegentlich mit Situationen konfrontiert, die einem die Feststellung nahe legen, dass etliche Vertreter dieser Szene durch ihr Verhältnis zum Gast und zur Konkurrenz eher Negatives als Positives zum Gesamtbild beitragen, dadurch aber auch sich selbst auf Dauer Schaden zufügen: die o.a. Liste der Erinnerungen könnte auch 2013 Zuwachs bekommen!

Wenn man erfährt, welche Schwierigkeiten ein Treff auf einmal durch seine spezielle Widmung bekommt, liegt die Vermutung nahe, dass da ein böser (Szene-)Nachbar vielleicht Gäste-Ströme „umleiten“ wollte.
Wenn auch der heurige Fasching kurz ist, so hätte es trotzdem eine bessere Koordination der Ball-Termine geben können, mit der Tanzmäuse genauso wie Veranstalter auf ihre Rechnung gekommen wären, ohne einander zu überfordern.
Wenn manche Betreiber nicht einmal in besonderen Fest- und Feiertagen Anlass sehen, ihren Gästen mit kleinen Aufmerksamkeiten für den Besuch zu danken, so ist das sicher Sparsamkeit am falschen Platz; Bruchkekse neben vollen Aschenbechern sind aber auch nicht die perfekte Lösung.
Wenn der Wirt bzw. sein Personal sich zu gut ist, den eintretenden Besucher verbal oder durch Gesten willkommen zu heißen, erinnert sich dieser an frühere bessere Zeiten und überlegt einen Ortswechsel.
Wenn Gästeschwund beim Lokalinhaber nicht für Fragen sorgt, wie dem gegengesteuert werden kann, dann geht es ihm wohl immer noch zu gut.

Zusätzlich zu diesen Postulaten gäbe es noch etliche andere, die als Vorsätze für 2013 genützt werden könnten. Und wenn nun auch nur ein böser Brief im XTRA!-Postkasten landet, so zeigt selbst dieser, dass sich da jemand ge- oder betroffen gefühlt hat. In diesem Sinne also nochmals PROSIT!

Die Redaktion