2013 | 296

XTRA! 2013 | 296

XTRA! 2013 | 296

Cover: Damiano Gaumann („Damiano4“; (Foto: © Jerome Seibert / www.jeromeseibert.de)

Coverstory: Wie der Weihnachtsmann zum Geschenkebringer wurde

Bettina Wegner im Gespräch: „Ihr könnt mich jederzeit in Wien begrüßen…“

25 Jahre Tim Fischer: Das Bühnen-Jubiläum des Chanson-Chamäleons

► Robert Waloch in Zum Beispiel…: Klasse Kerle

► Helmut Graupner in aufRecht: Elternkarenz

LesBiSchwule Gesundheit: Fisten – Lustgewinn oder Gefahr?

Gossip, Gossip: Sexy Men Allover – Internet-Tratsch zum Thema

Saec. XV – XX. Jhdt.: Der XTRA!-Museumsrundgang

Nachlese: Der XTRA!-Kulturspaziergang

Kultur-Splitter:
„La Bohème“-Benefiz für Licht ins Dunkel; Udo ’80 – Mitten im Leben; Westernhagen mit „Alphatier“ im MQ; Konstantin Wecker & Angelika Kirchschlager – Die Begegnung; MaleDivas Weihnachtsshow „Schnee auf Tahiti“; „women’s issue“ @ in between

FSK#13, FSK#14, Kultur-Banane: Die Geschwister Pfister als Festival-Nachschlag

Die Opernloge: Neues vom CD- und DVD-Markt

Interessante Hörbücher: Eugen Freund, Elfriede Ott & Fritz Muliar

Der XTRA!-Bücherschrank – (Geschenk-)Tipps für Leseratten (2):
Lotte Tobisch; Wiener Typen; Altes Handwerk in Venedig; Sportland Österreich; Dreihundert Brücken; Pink Christmas 3; Wiener Küche

Bildbände & More – (Nicht nur) Bruno Gmünder für schwule Sünder:
Beards; Trickster; Mein Schwules Auge 10; Black Wade; Le Gang 2; The Art

► Rund um Tisch und Küche: Steaks am Weihnachtstisch und auf Harriettes Küchenkastl

Am___Strich: Grillparzer? Calderon? – Geschichten, die das Szene-Leben schrieb

Together 2013: Open House in der Aids Hilfe Wien

25. Tuntenball im Congress Graz

Sechs Jahre Café Cheri: Event-Marathon in der Franzensgasse

1. Weinlesefest des Club Kreativ Freizeitgestaltung

Mister & Miss BallCanCan-Wahl auf der Ost*Klub-Stage

Highlights & Schnappschüsse vom Pitbull am 13. Dezember 2013

Internationale Splitter und Meldungen:
US: Family troubles; US: Trend?; US: Shame & Scandal; US: No Tip!; DO: Andere Sitten; FR: Édouard Molinaro (1928 – 2013); NL: Asyl; DE: Kannibalismus?; DE: Sex im Büro; HR: Referendum; UA: Protest; RU: Krasnaja Ploscad; AU: Auf der Kippe

Österreich-Splitter & Community-News:
Immer wieder…; Umfragen; Zur Zeit?; Vier Jahre!; Aids (noch) aktuell?; Szene-Trauer um Lynne Kieran; Sport Sauna-Re-Opening; Orgia Epikurea 2013; Nikolaus & Krampus; Weihnachtspunsch im Prater; Neues von LMC & Hard On; Goldener X-Mas-Spiegel

Veranstaltungen:
Community-Termine für den Erscheinungszeitraum (22. Dezember 2013 – 26. Jänner 2014)
Regelmäßige wöchentliche Termine übersichtlich kompiliert!
(Terminerfassung in ausschließlicher Eigenverantwortung der Veranstalter!)

Termine TV & Movie:
Interessante Fernseh-Hinweise für den Erscheinungszeitraum (22. Dezember 2013 – 26. Jänner 2014)

XTRA!-TV- und Filmempfehlungen:
„The Kids Are All Right“: Freitag, 20. Dezember, 22.30 Uhr & Montag, 23. Dezember 2013, 03.20 Uhr, ZDF
„Ruhelos“: Mittwoch, 8. Jänner 2014, 22.25 Uhr, 3Sat
„Fremde Haut“: Montag, 13. Jänner 2014, 01.25 Uhr, ARD

Alle relevanten Adressen in Wien und Umgebung!

Alle relevanten Adressen aus den Bundesländern!

Zahlreiche Klein- und Kontaktanzeigen!

Und natürlich vieles mehr im neuen XTRA! 296!

XTRA! 296 – ab 19. Dezember 2013 überall präsent!

Pünktlich! Punktgenau! Zuverlässig!

XTRA! 296/2013 – DAS EDITORIAL:


Life Ball vs. aufRecht

Bezüglich der Kolumne „aufRecht“ von Helmut Graupner in XTRA! 295 („Kriminalisiert, gemobbt, gefeuert und alleingelassen“) erreichte die XTRA!-Redaktion folgende Stellungnahme des Vereins Aids Life:

Unter der irreführenden Überschrift „Life Ball: Hilfe nicht Vereinszweck“ wird im Text suggeriert, dass der Verein AIDS LIFE (die Trägerorganisation des Life Balls) einem Diskriminierungsopfer mutwillig Unterstützung verweigert hat. Wir betrachten diese Textpassagen als bewusste Rufschädigung, welche letztendlich zu Lasten der vielen von uns unterstützten Menschen geht. […] Zentraler Vereinszweck von AIDS LIFE ist die Direkthilfe an HIV-positive und an AIDS erkrankte Menschen, wobei unter „Direkthilfe“ Geld- und Sachzuwendungen sowie soziale Dienstleistungen an hilfsbedürftige Menschenzu verstehen ist. […] Im konkreten Fall hat RA Dr. Graupner um Bezahlung seiner eigenen […] Anwaltshonorare […] sowie um Übernahme einer Risiko-Ausfallshaftung für Gerichts- und gegnerische Anwaltskosten […] angesucht. Der aus unseren Spendengeldern zu finanzierende Betrag […] wäre daher nicht unmittelbar hilfsbedürftigen Menschen, sondern RA Dr. Graupner bzw. bei dessen Unterliegen auch dem gegnerischen Rechtsanwalt zugutegekommen.

Mit gleicher Begründung könnten HIV-positiven und/oder aidskranken Menschen auch Zuschüsse für Behandlungs-, Therapie-, Miet- oder Energiekosten verweigert werden, würden diese Zuschüsse doch primär Behandlern, Therapeuten, Vermietern bzw. Energielieferanten zugute kommen… Ganz zu schweigen von Life Ball-Geldern, die in Asien oder Afrika in Hilfseinrichtungen für aidskranke Kinder und/oder deren aidskranke Eltern fließen, würde doch auch dort das Geld vorrangig der Einrichtung und allen dort Beschäftigten „zugute kommen“ – und damit nicht den „unmittelbar hilfsbedürftigen Menschen“ per se…

Wie auch immer: Helmut Graupner hat avisiert, die Angelegenheit ggf. in XTRA! 297 entsprechend zu beleuchten; dies indiziert selbstredend wieder eine Aids Life-Antwort in Ausgabe 298, der dann wieder eine Reflexion von Dr. Graupner in XTRA! 299 folgen wird usw. usf. Inwieweit solches den Gesamtanliegen der Community dient, sei dahin gestellt…

Damit wünschen wir euch & uns allen schöne Feiertage & Prosit 2014!

Die Redaktion