2014 | 299

XTRA! 2014 | 299

XTRA! 2014 | 299

Cover: Jacques Patriaque (Foto: Klaus Peter Walser – www.xtra-news.at)

Coverstory: Jacques Patriaque, „Ehemann“ von Conchita Wurst, bei FSK#14

Vienna Valentine vor Weihnachtsmann und Taipei Pride: Die Ergebnisse der 20. XTRA!-Coverwahl

► Mit XTRA! zur Filmpremiere vonYves St. Laurent

Love is in the Air: 17. Regenbogenball in Wien

Uuund Action: Rosenball 2014 im Rückspiegel

► Robert Waloch in Zum Beispiel…: Verhüllen/Verweigern/Verbieten

► Helmut Graupner in aufRecht: Standesamt verweigert Eintragung in Geburtsurkunde

Let’s Burlesque, Boylesque, Queerlesque: kulturbanane präsentiert neue Acts bei den Festwochen schamloser Kultur

Sturm & Klang am Spittelberg: Konstantin Wecker präsentiert die LiedermacherInnen Cynthia Nickschas, Roger Stein, Prinz Chaos II. & Dominik Plangger

Ludwig Viktor von Österreich: Die Geschichte von Luziwuzi (1842 – 1919)

Wohnen, Betreuung und Pflege im Alter: Das XTRA!-Interview zur Mittelseiten-Beiheftung

Love is Love – orthodox or not!: Toleranz und Respekt für Homosexualität

Gossip, Gossip: Gay Pop: Ahnen & Erben – Internet-Tratsch zum Thema

Am besten mit Gästen: Der XTRA!-Kulturspaziergang

Frühling im Museum: Der XTRA!-Museumsrundgang

Die Opernloge: Neues vom CD- und DVD-Markt

Der XTRA!-Bücherschrank: Literarisches Frühlings-Erwachen
Men in the Alps; Der Sieger von Sotschi; Die Lieder der Sappho; Marlon – vom Teufel verfolgt; Reseda; Remeurs Sünden; Vom Hinterhof in den Himmel; Because You Are Hungry

► Rund um Tisch und Küche: Österliche Genüsse auf Harriettes Küchenkastl

Am Strich: Goldene Spiegelbilder – Geschichten, die das Szene-Leben schrieb

Österreich-Splitter:
Rummel Nr. 1!; Rummel Nr. 2!; Mehrheit als Trost?; Trostlos?; 2 + 2 = Raub; Club du Mardi; Mario Zink & Olympia; Songcontest 2014

Community-News: Der XTRA!-Szene-Überblick:
Koninginnedag 2014; Wiener Faschingsbummel; „Es werde Lucy“ @ Gugg; kaffeekontor; Im Rüdiger-Tröpferlbad; Are You Fetisch, Mister?; Neue „Homosexy“-Termine

► Zwei Seiten Highlights, Blitzlichter & Schnappschüsse vom Wiener Faschings-Rummel

Veranstaltungen:
Community-Termine für den Erscheinungszeitraum (3. April – 4. Mai 2014)
Regelmäßige wöchentliche Termine übersichtlich kompiliert!
(Terminerfassung in ausschließlicher Eigenverantwortung der Veranstalter!)

Termine TV & Movie:
Interessante Fernseh-Hinweise für den Erscheinungszeitraum (3. April – 4. Mai 2014)

XTRA!-TV- und Filmempfehlungen:
„Auch Männer mögen’s heiß“: Mittwoch, 9. April, 00.50 Uhr, ARD
„American Beauty“: Freitag, 18. April, 23.35 Uhr, ORF1
„Der Wagner-Clan“: Montag, 21. April, 20.15 Uhr, 3Sat

Alle relevanten Adressen in Wien und Umgebung!

Zahlreiche Klein- und Kontaktanzeigen!

Acht Seiten Fragebogen-Beiheftung zum Thema „Wohnen, Betreuung und Pflege im Alter“!

Und natürlich vieles mehr im neuen XTRA! 299!

XTRA! 299 – ab 3. April 2014 überall präsent!

Pünktlich! Punktgenau! Zuverlässig!

XTRA! 299/2014 – DAS EDITORIAL:


1889…

Vor 125 Jahren wurde die „Sozialdemokratische Arbeiterpartei“, der Vorläufer der jetzigen SPÖ, begründet; vor 125 Jahren eröffnete das Wiener Centralbad, das heutige „Kaiserbründl“; vor 125 Jahren wurde Charles Chaplin geboren. Vor 125 Jahren, exakt am 20. April, erblickte allerdings auch Adolf Hitler das Licht der Welt. Anstelle eines Editorials nachfolgend ein Titel des niederländischen Liedermachers Herman van Veen aus 1982:

Wenn Hitler seinen Kampf gewonnen hätte –
ist der Gedanke denn so hirnverbrannt?! –,
gäb’s keine deutsche Frau mit Zigarette,
dann herrschten Zucht und Ordnung hier im Land!
Dann würde es die Dritte Welt nicht geben,
und dafür nur ein großes Drittes Reich;
der Sozialismus wäre nicht am Leben,
und trotzdem wären alle Menschen gleich.
Gewerkschaften gäb’s keine mehr –
wenn’s anders ausgegangen wär’…

Dann gäb’s nicht das Problem der Asylanten,
hierher zu wollen hätte wenig Sinn!
Verschwindend wär die Zahl der Emigranten –
wo sollten die denn schließlich schon noch hin!
Man spräche auch nicht mehr von Arbeitslosen,
dann hätte man die Vollbeschäftigung;
es nähmen keine Umweltschutz-Mimosen
dem Bau der Autobahnen seinen Schwung.
Die Rüstung hätt‘ es nicht so schwer –
wenn’s anders ausgegangen wär’…

Für Homosexuelle streng verboten“ –
die Schilder hingen dann an jeder Bar;
es gäbe keine Grünen, keine Roten –
wohin die alle kamen, ist wohl klar!
Am Bahnhof säß‘ kein Penner und kein Streuner,
kein Fixer gäb‘ sich dann mehr einen Schuss;
an keine Haustür käm‘ mehr ein Zigeuner,
auch mit den Juden wär‘ für immer Schluss!
Die Krankenhäuser wären leer –
wenn’s anders ausgegangen wär’…

Inzwischen wäre Hitler mehrfach Opa,
wenn auch wahrscheinlich nicht durch Eva Braun;
und längst wär‘ ihm gelungen, in Europa
– was die EG will – die Zölle abzubau’n.
Es herrschte das gesunde Volksempfinden,
und das mag keinen längeren Prozess:
Wer aneckt, würde über Nacht verschwinden,
Dein Freund und Helfer hieße dann SS!
Und ich, ich sänge sicher auch nicht mehr –
wenn’s anders ausgegangen wär’…

Ja, wenn’s nun anders ausgegangen wär’… Dann gäbe es heutzutage wohl keine Conchita Wurst, die für Österreich zum Songcontest führe, dann wäre das Kaiserbründl wohl nicht Wiener Gay-Melting Pot – und dann würden wir uns hier wohl auch nicht auf die 300. Ausgabe von XTRA! im Mai 2014 freuen dürfen. Auch daran sollte gedacht werden bei der Europawahl am 25. Mai 2014!

Die Redaktion