2015 | 317

 

INHALTLICHE SCHWERPUNKTE:

► Cover: „Mozart“ Oede Kuipers (Foto: VBW / Rafaela Pröll)

► Coverstory: Oede Kuipers: Der neue „Mozart“ im Gespräch mit XTRA!

► Robert Waloch in Zum Beispiel: Was es doch alles gibt!

► Helmut Graupner in aufRecht: Volles Adoptionsrecht

► 15 Jahre Courage & more: Neues aus der Beratungsstelle Courage

► This Human World 2015: 8. Internationales Filmfestival der Menschenrechte

► 1. Wiener Wiesn Frühschoppen: Grandioser Erfolg bei der 5. Wiener Wiesn

► 10. Wiener Oktoberfestmeile: Das erste gemeinsame Oktoberfest von Rifugio & Cheri

► Pink Christmas in Vienna 2015: Der rosa Christkindlmarkt geht in die zweite Runde

► Wien in Schwarz 2015: Fetisch-Europa zu Gast in Wien

► Wir sind Mister: Thorsten Buhl ist der neue Mr. Leather Europe!

► Fünf Jahre Gugg: Das erste runde Jubiläum des HOSI Wien-Vereinslokales

► Am Strich: Nasch-Markt-Lücke – Geschichten, die das Szene-Leben schrieb

► Gossip, Gossip: Absolutely – – – Mainstream: Internet-Tratsch zum Thema Soaps

► Kreatives Herbstfest: Das Herbst-Event des Club Kreativ Freizeitgestaltung

► Der Kreis: Ab 21. November exklusiv im Top Kino Wien

► Das Weihnachtsbündel: Das neue Stück von Ronald Rudoll

► Pygmalion: Seit 3. November in Vienna’s English Theatre

► Münchner Oktober(Fest): Die XTRA!-Kulturreise

► Die Mischung stimmt: Der XTRA!-Kulturspaziergang

► Die Opernloge: Neues vom CD- und DVD-Markt

► Rund um Tisch und Küche – Harriettes Küchenkastl: Zwischen Grauspitz und Rhein

► Bruno Gmünder für schwule Sünder: Aktuelle Bildbände
The Art of Looking – The Life and Treasures of Collector Charles Leslie; Positive Pictures – A Gay History; Sixty Nine – Joyful Gay Sex; Twilight of the Shadows; The Men of Inked Kenny; Kinky Gay Sex; Peacock Punks – Sticky Graphic Novels; Dr. Makumakuran and other stories – Gay Manga in English

► Der XTRA!-Bücherschrank – Geschenktipps für unsere Leseratten (Teil 1)
Karl Merkatz – Ein Schamerl braucht vier Haxen; Elfriede Ott – Auch lachen kann man lernen; Bibiana Zeller – Bitte lasst mich mitspielen; Elisabeth Orth – Aus Euch wird nie was; Hinter dem Mikro – Österreichische Star-Reporter erinnern sich; Wissen.Schmäh.Kabarett – Österreichische Kabarettstars hautnah; Grenzgänger – Österreichische Pioniere zwischen Triumph und Tragik; Manfred Deix – Tierwelt: Katzen & Co.

► Interessante Hörbücher
Doris Knecht – Gruber geht; Dante Alighieri – Die göttliche Komödie; Doris Knecht – Wald; Stefan Zweig – Brief einer Unbekannten; Elfriede Ott – ich hätte mitschreiben sollen…; Tommy Jaud – Einen Scheiß muss ich…

► Internationale Splitter und Meldungen
US: Epigenetik?; US: Marmor, Stein & Eisen; US: Peace; AR: Nicht das 1. Opfer! GB: Socializing; GB: No penis but sex!; GB: Back again!; DE: Straßennamen; DE: Schwieger-Monster?; FR: Revirement?; ES: !Ole!; VA: Timing?; VA/IT: Pro & Contra; RS: Aus Protest; IR: Aus Notwendigkeit

► Österreich-Splitter & Community-News
Meritus 2015; HIV-/Hepatitis-Testwoche; Kür & Pflicht; Neue (?) Forderungen; Acht Jahre Cheri; Folgenschwer; 19. Regenbogenball; Saisoneröffnung @ Kaiserbründl; Ambros pur, Vol. IV; Mann Ohr Mann! Wintertainment; Musikalischer Adventkalender

► Letzte Meldung: Kein Life Ball 2016

► In memoriam Gudrun Hauer (1953 – 2015)

► Veranstaltungen
Community-Termine für den Erscheinungszeitraum (12. November – 20. Dezember 2015)
Regelmäßige wöchentliche Termine übersichtlich kompiliert!
(Terminerfassung in ausschließlicher Eigenverantwortung der Veranstalter!)

► Termine TV & Movie
Interessante Fernseh-Hinweise für den Erscheinungszeitraum (12. November – 20. Dezember 2015)

► XTRA!-TV- und Filmempfehlungen
„Mein Gott, ich bin homosexuell“: Donnerstag, 19. November 2015, 22.35 Uhr, MDR
Brokeback Mountain“: Sonntag, 29. November 2015, 02.40 Uhr, ARD
„Eine Familie wie jede andere“: Montag, 14. Dezember 2015, 01.40 Uhr, ARD
„Alle Jahre wieder“: Jeweils Dienstag, 8., 15. & 29. Dezember, 23.50 Uhr, MDR

► Halloween 2015: Highlights, Blitzlichter & Schnappschüsse

► Alle wichtigen Community-Adressen aus Wien und Umgebung!

► Alle wichtigen Community-Adressen aus den Bundesländern!

► Und natürlich vieles mehr im neuen XTRA! 317

► XTRA! 317 – ab 8. Oktober 2015 überall präsent!

► Pünktlich! Punktgenau! Zuverlässig!

 

DAS EDITORIAL:

(K)A G’spür für Wien

„Für Wien brauchst a G’spür“ – so der Werbeslogan der SPÖ im direkten Vorfeld zur Wiener Gemeinderatswahl am 11. Oktober 2015. Tatsächlich hatte man allseits aus den vorangegangenen Ergebnissen ähnlicher Wahlen in den Bundesländern gelernt und wusste zu reagieren und zu mobilisieren: Die Wahlbeteiligung lag nämlich mit knapp 75 % um 8 % höher als fünf Jahre zuvor – hier gilt es, Dr. Michael Häupl zu gratulieren: Im Endspurt verwies er seinen Herausforderer Heinz-Christian Strache von der FPÖ mit deutlichem Abstand von 8 % auf den zweiten Rang, da er Unentschlossene, Wechselwähler und sogar potentielle Nichtwähler für sich zu gewinnen verstand…

Der prognostizierte Verlust trat zwar ein, bewegte sich mit einem Minus von 4,8 % und fünf Mandaten jedoch in engeren Grenzen als befürchtet; und immer, wenn neue Kräfte in Parlamente einziehen, spüren dies am meisten die so genannten Großparteien. Diesmal waren es die NEOS, die nach einer Serie von Niederlagen mit gut 6 % und fünf Mandaten den Einzug in den Wiener Landtag schafften – sie waren die eigentlichen Gewinner des Abends! Der große Verlierer war hingegen die ÖVP, die mit 9,2 % erstmals in ihrer Geschichte in Wien einstellig und in der Mandatszahl von 13 auf sieben fast halbiert wurde; ÖVP-Wien-Chef Manfred Jurazka legte daraufhin unverzüglich sein Mandat zurück…

Es gab allerdings noch einen zweiten Verlierer des Wiener Wahlsonntags: Die Grünen! Landesobfrau Maria Vassilakou hatte im Vorfeld der Wahl das beste Ergebnis der Wiener Grünen aller Zeiten prognostiziert, zugleich aber für einen etwaigen Verlust auch ihren Rücktritt avisiert; unterm Strich gab es knapp 1 % und ein Mandat weniger als 2010 – doch von Rücktritt war am Wahlabend keine Rede mehr, ziemlich frustrations-aggressiv war hingegen von „geliehenen Stimmen“ an die SPÖ zu hören. Auf die Idee, dass sie (als Wiener Vizebürgermeisterin vordergründig auch als Verkehrsstadträtin verantwortlich) vielleicht „ka G’spür für Wien“ hat und dass den Wienern & Wienerinnen bspw. FußgängerInnenzonen“ oder „AnrainerInnenparkplätze“ etc. längst „beim Hals raushängen“, kommt Frau Vassilakou jedenfalls nicht – schließlich kann nicht sein, was nicht sein darf…

Daher gestalten sich auch die Koalitionsverhandlungen, die für die nächsten Jahre erneut Rot-Grün für Wien einläuten sollen, ggw. etwas schwierig – und sohin gesehen bleibt abzuwarten, wie lange man in dieser Stadt (politisch) mit nur einem blauen Auge „gut davon gekommen“ sein wird…

Die Redaktion