2016 | 327

INHALTLICHE SCHWERPUNKTE:

► Cover: „Bed Buddies“ (Foto: Collin Brazie)

► Coverstory: „Diversity in Queer“-Cinema: 5. Transition Filmfestival

► Robert Waloch in Zum Beispiel: Phobien, -ismen und andere Phrasen

► Helmut Graupner in aufRecht: Keine Ehe, keine Staatsbürgerschaft

► Folsom Europe: Die größte Leder-Fetisch-Veranstaltung Europas

► 1. Drag Queen-Führung durchs KHM: Auf High Heels durchs Kunsthistorische Museum

► Luna: Das neue Musical von Rory Six

► 13. KlezMore Festival Vienna: Von 4. bis 20. November an 16 Spielstätten

► Schönbrunner Stöckl in neuem Glanz: K & K & K – Klassik & Kulinarik & Kabarett unter einem Dach

► Am___Strich: Cazzo al dente – Geschichten, die das Szene-Leben schrieb

► Gossip, Gossip: Men Bun – Worldwide: Internet-Tratsch zum Thema

► PrideBoat 2016: Schiff Ahoi im Salzkammergut

► Gäste kamen und Gäste gingen: Der XTRA!-Kulturspaziergang

► Von der Sixtina in Rom zum Sex in Wien: Der XTRA!-Museumsrundgang

► Die Opernloge: Wirtschaftswunder Bayreuth – Neues vom CD- und DVD-Markt

► Häuptling Abendwind: Hubsi Kramar inszeniert Nestroys Vermächtnis im Theater Akzent

► 4. Rosa Wiener Wiesn Fest: Bunt & Rosa

► Oktoberfeste in der Wiener Szene: Mehr als Bier und Weißwurst

► Wien in Schwarz: 28. Oktober – 1. November 2016

► Perv!Club im Fluc: Neue miXXXed Fetish-Night für alle

► Community-News: Der XTRA!-Überblick ohne Anspruch auf Vollständigkeit

► Internationale Splitter und Meldungen
US: Equality; US: Lasst mich ich sein! US: Sister & Brother; MX/IT: Papst als Protestant; GB: Royal Coming Out; GB: Zwangs-Outing?; GB: Bishop out, but…; GB: Mann, oh Mann… GB: Cara Cara; GB: Such a butt!; FI: Mr. Leather Europe 2016; DE: Fatales Piraten-Ende; DE: Fachmann wofür?; DE: Spät, aber doch; IT: Fedeltá eterna; IT: 24 centimetri; ID: No place for???; AU: Hate crime pure; AU: Showtime off! NZ: Big spender welcome!

► Österreich-Splitter
Zweifache Attacke?; Miese Erpressung; Oh nein – nie…; Dream-Team; Klaus wurde Klaudia; Süßer Sexismus?; Georgie Boy; Nach der Wahl; Die nackten Fakten; Absolut Tim Fischer

► Veranstaltungen
Community-Termine für den Erscheinungszeitraum (12. Oktober – 20. November 2016)
Regelmäßige wöchentliche Termine übersichtlich kompiliert!
(Terminerfassung in ausschließlicher Eigenverantwortung der Veranstalter!)

► Termine TV & Movie
Interessante Fernseh-Hinweise für den Erscheinungszeitraum (12. Oktober – 20. November 2016)

► Alle wichtigen Community-Adressen aus Wien und Umgebung!

► Vier Seiten JUS Amandi-Beiheftung!

► Und natürlich vieles mehr im neuen XTRA! 327!

► XTRA! 327 – ab 12. Oktober 2016 überall präsent!

► Pünktlich! Punktgenau! Zuverlässig!

 

DAS EDITORIAL:

Ein Witz…

Am 4. Oktober hat die Staatsanwaltschaft in Mainz die Ermittlungen gegen Jan Böhmermann wegen Beleidigung von Recep Erdogan eingestellt. Zur Erinnerung: Der ZDF-Moderator hatte in seiner Sendung „Neo Magazin Royale“ im vergangenen März (nicht unkommentiert!) ein Schmähgedicht auf den türkischen Staatspräsidenten vorgetragen, in dem dieser „Majestätsbeleidigung“ erkannte; und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel öffnete – wohl um die „guten Beziehungen“ zur Türkei in der „Flüchtlingskrise“ nicht zu belasten – den Ermittlungen gegen Böhmermann wegen des Vorwurfs der Beleidigung eines ausländischen Staatsoberhaupts (der umstrittene Paragraph 103 des dt. Strafgesetzbuches stammt noch aus der Kaiserzeit!) Tür und Tor…

Wäre so etwas auch in Österreich möglich?! Um das herauszufinden, müsste es erst einen ähnlichen Anlass geben. Aber erinnern wir uns nur etwa 40 Jahre zurück, an den Aufruhr rund um Ott M. Zykans „Staatsoperette“ oder an die Proteste (v.a. von kirchlicher Seite) gegen die Aufführung der Oper „Jesu Hochzeit“ von Gottfried von Einem und Lotte Ingrisch im Rahmen der Wiener Festwochen 1980. Oder auch an die Wahlen zum Bundespräsidenten des Jahres 1986: Hier zog der aus dem „dritten Lager der Politik“ stammende Neurologe Dr. Otto Scrinzi gegen den Kabarettisten Hans Peter Heinzl vor Gericht, weil er sich von dessen Titel „Der Kandidat“ desavouiert fühlte; Passagen aus der Nummer wurden daraufhin per Piepton überblendet, was Heinzl zum legendären Spruch verleitete: „Bei uns wird der Kandidat nicht ausgesungen, sondern ausgepfiffen“…

30 Jahre später gab und gibt es in Österreich wieder Bundespräsidentenwahlen – die langsam zur Qual werden: Dem ersten Wahlgang am 24. April folgte die Stichwahl am 22. Mai, bei der sich Alexander Van der Bellen mit gut 0,6 % Vorsprung auf seinen Kontrahenten Norbert Hofer be(staatsober)haupten konnte. Aber der Verfassungsgerichtshof hob nach einer Wahlanfechtung durch die FPÖ die Stichwahl in seiner Erkenntnis vom 1. Juli auf und ordnete eine Neuaustragung an. Diese war für 2. Oktober anberaumt, und ab 5. September bestand bereits die Möglichkeit der Stimmabgabe per Briefwahl; doch bei den Wahlkarten war, so stellte sich alsbald heraus, der Klebstoff schadhaft, und so musste der Termin zur Bundespräsidenten-Stichwahl-Wiederholung verschoben werden – und zwar auf den 4. Dezember. Und niemand weiß, ob dieses Datum hält und ob die Wahl dann auch für gültig erklärt werden wird…

„Wenn ein Witz eine Staatskrise auslöst, ist das nicht das Problem des Witzes sondern das des Staates“ resümierte Jan Böhmermann inzwischen. Wenn aber eine Staatsangelegenheit selbst zum Witz verkommt, der nicht einmal eine Pointe aufzuwarten hat, dann ist das – gelinde gesagt – ziemlich witzlos…

Die Redaktion