2017 | 338

INHALTLICHE SCHWERPUNKTE:

► Cover: 25 Jahre XTRA! (Gestaltung: Klaus Peter Frimmel-Walser – www.x-posed.at)XTRA!

► Cover Storys: 25 Jahre XTRA! – Editorial & Gratulationen aus der Community

► Robert Waloch in Zum Beispiel: Keine K&K-Koalition

► Helmut Graupner in aufRecht: Bald Ehegleichheit

► Moderne Techniken der Bruchoperation: LesBiSchwule Gesundheit

► Wien in Schwarz: Ein buntes, „schwarzes Programm“ an Partys & Events

► Berlioz & Bellini: Die XTRA!-Kulturreise

► Travestie erobert Wien: Mann oder Frau, wer weiß das genau?

► Am___Strich: Sammlerstücke: Geschichten, die das Szene-Leben schrieb

► Gossip, Gossip: Audio & Video – Internet-Tratsch zum Thema

► Oktoberfeste (2) …und weiter geht’s mit Bier und Weißwurst!

► Tom of Finland: Die dramatische Filmbiographie des Künstlers

► Premieren – ja, aber…: Der XTRA!-Kulturspaziergang

► Renaissance, Barock und Moderne um 1900: Der XTRA!-Museumsrundgang

► Die Opernloge: Neues vom CD- und DVD-Markt

► Halloween-Impressionen: Highlights, Blitzlichter & Schnappschüsse

► Der XTRA!-Bücherschrank: (Geschenk-)Empfehlungen für unsere Leser
Caroline Welsh u.a.: Autonomie und Menschenrechte am Lebensende; Walter Rauscher: Die verzweifelte Republik; Carola Schneider: Mein Russland – Begegnungen in einem widersprüchlichen Land; Alain Barbero & Barbara Rieger: Melange der Poesie – Wiener Kaffeehausmomente in Schwarzweiß; Elfriede Ott: Verzeihung, wenn ich störe – Spitzen und Pointen aus Kabarett und Theater; Hans Rauscher: Was gesagt werden muss, aber nicht gesagt werden darf; Patrick Fillion, David Cantero: The Complete Collection of Space Cadet; Pink Christmas 7 – andere Weihnachtsgeschichten; Angelika Kirchmaier: Unser Brot – Gesund, schnell und einfach

► Internationale Neuigkeiten & Splitter
US: Who did not know?; US: Final Countdown in Vegas; US/DE: Rollentausch; DE: Bodo & Karl; DE: Kai & Michael Korok; RU: Da ili njet?; TJ: Unheilvoll; AZ: Erniedrigend!; EG: Ausschweifend; TZ: Against the Law

► Österreich-Splitter
Ehe / EP / ETC.; EP-Zeremonie mit Folgen?; AHW-Führungswechsel; Rettung aus dem Homo-Sumpf?; Punkt. Aus. Ende; Der unsichtbare Strich; Kalender-Boys; Mister Austria 2017; Löwenherz 1 –  Schwules Leben, Löwenherz 2 – Lesbisches Leben; Zwiebelringe in der Scala; Gib Gas!; Wienerlied – und?; König Pausole @ MUK; EMIS 2017

► Community-News & -Nights
Fright Night; Birthday Night; Film Nights; Fetish Night; Voting Night

► Veranstaltungen
Ausgewählte Community-Termine für den Erscheinungszeitraum (9. November – 17. Dezember 2017)
Regelmäßige wöchentliche Termine übersichtlich kompiliert!
(Terminerfassung in ausschließlicher Eigenverantwortung der Veranstalter!)

► Community-Adressen
Alle relevanten Adressen aus Wien & Umgebung

► Und natürlich vieles mehr im neuen XTRA! 338!

► XTRA! 338 – ab 9. November 2017 überall präsent!

► Pünktlich! Punktgenau! Zuverlässig
 

DAS EDITORIAL:

25 Jahre XTRA!

Mit der vorliegenden Ausgabe 338/2017 sind 25 Jahre XTRA! Realität geworden: Am 4. November 1992 erschien mit der „Nullnummer“ in vierseitiger Aufmachung das allererste XTRA! überhaupt, am 18. November folgte mit Ausgabe 01/92 das erste „reguläre“ Heft, das bereits acht Seiten aufwies – und in der Dezember-Ausgabe hatte man schon 16 Seiten voll!

Ursprünglich – und damals weit entfernt von jener Internet-Utopie, die uns inzwischen eingeholt & überholt hat – als zweiwöchentliche Kommunikations-Plattform von der und für die Community konzipiert, konnte ein Vierteljahrhundert im sich ständig wandelnden und beschleunigenden (Print-)Medienbereich auch an XTRA! nicht spurlos vorüber ziehen: Nach dem ersten Jahr in S/W-Präsentation gab es ab Herbst 1993 farbige Titelseiten; mit 1997 erfolgte die Umstellung auf einen monatlichen Erscheinungs-Rhythmus, ab 2000 erschien XTRA! auch im Innenteil färbig, und mit dem Frühjahr 2006 war schließlich durchgehend der 4C-Druck angesagt.

Personelle Veränderungen im redaktionellen Verantwortungsbereich bescherten 2010 auch ein verändertes Erscheinungsbild von XTRA! mit sich dem Markt anpassenden Modalitäten: Nach der Reduktion auf elf Nummern (2012) beschränkt sich XTRA! seit 2017 auf zehn Ausgaben im Jahr und wartet mit einem vor allem im Termine-Bereich entschlackten Heft auf – in der Überzeugung, mit dieser Neustrukturierung wichtige & richtige Impulse für die Zukunft des Magazins gesetzt zu haben.

In den vergangenen 25 Jahren gab es allerdings auch viel Neid & Missgunst; doch wir haben „Kas-Sandra“-Rufe (die im Februar 1997 das Ende von XTRA! via Internet-Plattformen postulierten) ebenso überstanden wie die Ausgrenzung seitens diverser Gutmenschen-Hochburgen – und wir haben zudem die Übersicht darüber verloren, wie viele Magazine, die sich im Fahrtwind von XTRA! zu etablieren versucht haben, mittlerweile wieder eingestellt worden sind; sogar mehrere TV-Formate aus der Community gehören inzwischen längst wieder der Vergangenheit an.

Conclusio: Das Ziel ist erreicht, das Konzert ist abgespielt – es folgen somit die Zugaben; doch wir müssen & dürfen unsere Feinde auch weiterhin beunruhigen: Bei so manchem Gig dauern die Zugaben länger als der eigentliche Act!

Die Redaktion