AUFRUF ZUR ERSTEN FENSTERLPARADE

Nach Wochen der Isolation holt sich LGBTIQ-Community Sichtbarkeit im öffentlichen Raum zurück

Wien – Die Corona-Krise hat auch die LGBTIQ-Community stark getroffen. LGBTIQ-Vereine mussten temporär schließen, Beratungsstellen waren nur eingeschränkt erreichbar, queere Räume haben gefehlt. “Von einem Tag auf den anderen waren wir unsichtbar”, sagt Lisa Holzinger vom Verein SISTERS – für queer feministische Kunst und Kultur.

“Viele Personen aus der Community, aber auch ihre Verbündeten, machen eine extrem schwere Zeit durch; psychisch und auch finanziell. Der Lockdown war für uns alle eine Herausforderung”, schildert Holzinger, “und bei einer dieser Zoom-Partys, es war wohl nach dem zweiten Bier, haben wir gesagt: Wir machen etwas. Unsichtbarkeit ist keine Option.”

Das Ergebnis ist die FENSTERLPARADE am 13. Juni 2020 ab 14 Uhr

“Das Gefühl der Unsichtbarkeit saß vielen schon tief in den Knochen. Das erste Feedback aus der Community war überwältigend. Alle wollten etwas beitragen. Es ist ein Tag von der Community für die Community und für alle, die uns unterstützen”, sagt Inés Bacher, Fotografin und Kamerafrau. “Die FENSTERLPARADE, das sind nicht nur wir zwei. Das sind wir alle. Auch meine Mama in Kärnten macht mit.”

So läuft die FENSTERLPARADE ab

Setz am 13. Juni ab 14 Uhr ein Zeichen. Verschönere dein Fenster, tanz auf deinem Balkon! Motiviere auch deine Freund*innen und Nachbar*innen zum Mitmachen. Mach dich bemerkbar – sofern du dich wohl damit fühlst. Zeig’ dich bitte auch auf Instagram: @fensterlparade #fensterlparade2020 – Radio FM4 liefert zwischen 14 und 18 Uhr die passende Musik für die FENSTERLPARADE. Unbedingt einschalten!

Eine außergewöhnliche Regenbogenfahne für eine außergewöhnliche Zeit

Auf der Website fensterlparade.org gibt es eine ganz spezielle Regenbogenfahne für das Jahr 2020 zu bestellen. Die Fahnen sind kostenlos – solange der Vorrat reicht. Diese Fahne steht auch für die außergewöhnliche Zeit, in der wir leben. In den vergangenen Monaten haben wir erlebt, dass Grenzen verschwimmen und Perspektiven sich verändern. Die bunten, ineinander verlaufenden Streifen der Fahne verdeutlichen dies. Und da es sich in diesem Jahr um eine FENSTERLPARADE handelt, darf natürlich das Fenster auf den Fahnen nicht fehlen.