XTRA! 2012 | 283

XTRA! 2012 | 283


Gardening-Party @ Why Not (© Klaus Peter Walser – www.x-posed.at)
► Robert Waloch in Zum Beispiel: Out?in?G?
► Helmut Graupner in aufRecht: Amtsverlust für Foto des Partners
Oktober-Festspiele in der Wiener Szene: Es herbstelt in der Stadt
Oktoberfeste in Wien: Highlights, Blitzlichter & Schnappschüsse
In memoriam Dirk Bach (1961 – 2012)
Himmel, Hölle, Haider: Die neue, himmlisch-verrückte Revue mit Alfons Haider
Drei Jahre Pitbull: Von Bullen und Bärchen
Dance Contest & Pink Dance Night: Die Ergebnisse des 7. Wiener Tanzfestivals und -turniers
LesBiSchwule & TransGender Gesundheit: Wenn die Seele leidet
Begleitete Gruppen @ Courage: Young*Trans, Trans*Identites, Sappho, Oase, Young*Queer & Trans* Family
► Rund um Tisch und Küche: Spezialitäten der kanarischen Küche in Harriettes Küchenkastl
Gossip, Gossip: Magic Mmm…uscles – Internet-Tratsch zum Thema
Interessante Filme auf DVD: Eating Out, We were here, Going Down in La-La-Land, Strapped & Romeos
Die Opernloge: Neues vom CD- und DVD-Markt
Zlatá Praha: Kulturbesuch in der Goldenen Stadt
Season –12-Saison-13– Stagione: Der XTRA!-Kulturspaziergang
Am___Strich: Hallo, Taxi! – Geschichten, die das Szene-Leben schrieb
Der XTRA!-Bücherschrank – Empfehlungen für Leseratten:
Wie der Keim einer Südfrucht im Norden; Uferwechsel: Michael; Zerrissenes Herz; Mein Bruder schiebt sein Ende auf; Gugelhupf
Internationale Splitter und Meldungen:
US: Blondinenwitz? US: Umpolung? No!; GB: Schwul & ehrlich; DE: Talent – wie groß? DE: Auf den Hund gekommen; DE: 20 Jahre Gay-Tantra; CH: QueergamesBern; IT: Was für ein Sample; PL: Reli-Thema?; RS: Stolz worauf? UG: Kein Theater; AU: 98 gegen 42; HK: Geld für Bekehrung
Österreich-Splitter & Community-News:
Natursäfte; Fakten & Akten; Präzise formuliert; Der (kleine) Bruder; Also was jetzt?; Westernhagen live in Wien; Life Ball 2013; DankeSchön-Ausflug 2012; Christoph Dompke in Wien; Let’s Dance for Life 2012; Magic im Kaiserbründl; Wien in Schwarz 2012; Rollrasen meets VIP Room; 8 Jahre Felixx.
Veranstaltungen:
Community-Termine für den Erscheinungszeitraum (11. Oktober – 01. November 2012)
Regelmäßige, wöchentliche Termine übersichtlich kompiliert
Termine TV + Movie:
Interessante Fernseh-Hinweise für den Erscheinungszeitraum (11. Oktober – 11. November 2012)
XTRA!-TV- und Filmempfehlungen:
„Spiegel-TV – Coming Out“: So, 14. Oktober, 0.20 Uhr, VOX
„Sommersturm“: Di, 23. Oktober, 23.59 Uhr, ORF2
„Eine Leiche zum Dessert“: Sa, 27. Oktober, 00.50 Uhr, ORF2
„Liebeswahn“: So, 28. Oktober, ab 20.15 Uhr, 3Sat
Alle relevanten Adressen in Wien und Umgebung!
Zahlreiche Klein- und Kontaktanzeigen!
Vier Seiten Jus Amandi-Beiheftung!
Und natürlich vieles, vieles mehr im neuen XTRA! 283!
XTRA! 283 – ab 11. Oktober 2012 überall präsent!
Pünktlich! Punktgenau! Zuverlässig!

XTRA! 283/2012 – DAS EDITORIAL:


Der nackte Mann

Die Statue des jungen Athleten vor dem Theseustempel im Wiener Volksgarten war einst für ganze Schulklassen die erste – kichernd, verschämt oder neugierig, kaum aber taxierend wahrgenommene – Begegnung mit einem nackten (und noch dazu ideal gebauten!) Männerkörper; manche Senioren auf den Bänken ringsum hatten dank eigener Erinnerungen wohl andere Zugänge.
2012 haben sich zwar etliche Perspektiven zu männlicher Nacktheit verändert, doch gibt es immer noch unerwartete Reaktionen, wird irgendwo ein Penis – absichtlich oder zufällig – sichtbar. Sogar ein Rückblick auf Josef Müllners 1921 gegossene (und 1923 enthüllte) Bronze-Statue zeigt Parallelen dazu. 1934 fand ein Austro-Faschist die blanke Jünglingsfront obszön, die Statue bekam ein Feigenblatt. Initiativen seit 1945, wieder den Original-Zustand herzustellen, zeigen bis heute keine Folgen – obwohl der 1823 von Peter von Nobile erbaute Tempel kürzlich erst generalsaniert wurde! Im Sockel des Monuments steht als Widmung „Der Kraft und Schönheit unserer Jugend“ – bedürfen diese Merkmale weiterhin der Verhüllung?
Mit dem Argument der Freiheit der Kunst hat sich ein veränderter Zugang ergeben, selbst bei Mapplethorpe-Fotos etwa werden gerne solche Hinweise eingebracht, um die reale Pornographie der Sujets dank ihrer Ästhetisierung zu bestreiten: der etwas verkrampfte Versuch, einen Penis nicht als Lust- sondern als Kunstobjekt zu sehen!
Eher per Zufall werden in Kürze zwei Großausstellungen zum Thema „Der nackte Mann“ eröffnet, eine im Wiener Leopold-Museum (19. 10. – 28. 1.), eine andere im Linzer Kunstmuseum Lentos (26. 10. – 17. 2.), das damit seine Feiern zum 10-jährigen Jubiläum beginnt. In Linz ist dabei auch Lucien Freuds Gemälde von Leigh Bowery zu sehen, dem in der Wiener Kunsthalle mit „Xtravaganza“ (19. 10. – 3. 2.) eine spezielle Personale gewidmet ist.
Die Kuratoren der Museen bemühen sich, in ihren Formulierungen zu vermeiden, was viele Besucher erwarten: den schwulen Blick auf männliche Nacktheit, wobei gilt: nackt ist ein Mann erst dann, wenn sein Penis zu sehen ist! So betrachtet, zeigt die am 4. 10. vor dem Leopold-Museum enthüllte Skulptur „Mr. Big“ also einen wirklich Nackten. Ob er die kommenden Nächte in all seiner Unschuld überstehen wird, bleibt angesichts von Erinnerungen an Vandalenakte vor Eröffnung der Ausstellung „Aus dem Leben“ im Juni 2001 zumindest fraglich.
Die Redaktion